Starfish Blog, blaues Wasser und mehr

Gerne würden wir dich ein Stück weit mitnehmen, und dir zeigen wie schön es ist unter Segeln zu reisen.

Newsletter 1215

Newsletter 1215 Starfish

logo starfish

Liebe Starfish Freunde

Das Jahr 2015 begann mit dem Jahreswechsel in Tirana.
Wir patroulierten mit zwei Ambulanzen in der Innenstadt, um wenn nötig Hilfe zu leisten. Den Winter und Frühling durch, also von Januar bis Juni, verbrachten wir hauptsächlich mit Büroarbeit. Im April wurde die Starfish von Pisa/Italien nach Orikum/Albanien rund 750 sm gesegelt. Anfang Juni ging es nach Spille an den Strand. Mit drei Ambulanzen und zwei Lifeguard Türmen deckten wir den Strand und die Stadt mit den umliegenden Strassen und Hotels medizinisch ab. Es gab dieses Jahr einige Einsätze, bei denen wir auch Personen reanimieren mussten. Dieses Jahr hatte sich die Bevölkerung schon an uns, die Roje Plazhi mit den gelben T-Shirts und orangen Hosen gewöhnt. Die Zusammenarbeit mit den Einheimischen und der Polizei verlief schon einiges besser als letztes Jahr. Auch das Interesse der Touristen und auch Angestellten in den Restaurants an unserer Arbeit war erstaunlich gross. Einige Kinder kannten uns auch schon vom letzten Jahr und begrüssten uns auf dem Turm mit winken und zurufen. Es gab für die Einen sogar wie ein Ritual, dass wenn siw an den Strand kommen, zum Lifeguard Tower hochschauen und winken, das selbe wieder wenn sie nach Hause gehen.



Anfang Oktober ging es mit der Starfish von Orikum/Albanien nach Crotone/Italien in das Winterquartier. In Crotone begegneten wir auch den Refugees den Flüchtlingen aus Nordafrika die in grossen Scharen mit grossen Schiffen der italienischen Küstenwache an Land gebracht wurden. Aus diesem Grund verschob sich die Auswasserung der Starfish um eine Woche. Wir mussten in den nahegelegenen Jachthafen um dem Coast Guard Schiff platz zu machen.
Dann ging es mit dem Mietauto in die Schweiz. Mit der einen Autovermietung gab es Probleme mit der Kreditkarte. Durch die Beziehungen des Hafenchefs besorgte er uns ein Auto von einer anderen Autovermietung. Die Fahrt in die Schweiz verlief problemlos. Crotone – Neape – Rom – Milano – Gotthard und den Rest kannten wir.

Angekommen in der Schweiz fuhr ich zu den umliegenden Feuerwehren Rettungsdiensten und Zivilschutz, um Material für den nächsten Sommereinsatz in Spille zu organisieren. Wir waren überrascht was alles zusammenkam.

Das project-starfish Team wünscht euch Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2016.



Besuch uns auf der Sy-Starfish
Mehr unter www.project-starfish.ch

Spendenkonto:
Project-Starfish
Einsiedlerstrasse 25
CH-8820 Wädenswil
Zürcher Kantonalbank Wädenswil:
IBAN: CH96 0070 0110 0037 3920 3
SWIFT: ZKBKCHZZ80A
Postkonto: 80-151-4, Bankenclearing-Nr.: 700

 

 

Newsletter 1115