Reisebeschrieb

Eine Woche an Bord der Starfish

 

Nach der individuellen Anreise treffen die Gäste ab 14 Uhr jeweils Samstags an Bord der Segelyacht Starfish ein. Die Crew heisst sie herzlich willkommen und zeigt ihnen ihre Kabinen, wo sie sich von der Reise ausruhen können. Von da an gehören sie für die Zeit an Bord zum Starfish-Team.

Persönliche Atmosphäre ist durch die kleine Gruppengrösse von maximal vier Gästen gegeben.

Die folgenden Tage beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück an Bord, darauf folgen je nach Wetterbedingungen durchschnittlich 4-6 Stunden segeln entlang der gewählten Route.

Um die Mittagszeit gibt es eine kalte Verpflegung auf See.

Das Nachmittagsprogramm ist frei je nach individuellen Vorlieben zu gestalten. So kann man zum Beispiel ein Städtchen erkunden, ein Landgangspaziergang mit dem Bordhund machen oder eine Wanderung in der Küstenzone, sowie sich im Meer erfrischen, mittels schwimmen, baden oder schnorcheln oder einfach ein bisschen lesen oder relaxen.

Am Abend wir gemeinsam gekocht oder auf Wunsch kann man auswärts (auf eigene Kosten) essen gehen.

Bei der Ernährung an Bord wird auf abwechslungsweise, gesunde und möglichst ökologische Nahrung geachtet, so zum Beispiel wenig Fleisch, nachhaltigen Fisch, saisonale und lokale Frischprodukte, u.s.w.
Alkoholische Getränke gehen auf Kosten der Gäste, um einen möglichen Exzess zu vermeiden.

Die Zeit an Bord ist als einfacher Aktivurlaub im Teamwork zu sehen. Vielseitige Einsatzmöglichkeiten wie Mithilfe beim Segeln, Ausschau halten nach Meereslebewesen, Assistenz bei der Datenaufnahme, kleine Ämtchen zur Ordnung und Sauberhaltung wie zum Beispiel Tischdecken oder der Abwasch werden aufgeteilt.

An einem Abend oder bei rauhen Windverhältnissen steht ein Vortrag über die Wale und Delfine des Mittelmeers auf dem Programm und weitere Informationen werden vorallem während Sichtungen geliefert und wann immer jemand eine Frage hat oder was wissen möchte.

Die Reisroute ist flexibel und wird den vorherrschenden Wettersituationen laufend angepasst, einzig An- und Abreisedestinationen und Zeiten sind Fixpunkte. Entscheidungen liegen beim erfahrenen Kapitän so, dass keine Risiken eingegangen werden. Falls an einen Tag segeln nicht möglich sein sollte, wird entschieden, ob man unter Motor fährt oder in einer Bucht oder einem Hafen auf bessere Bedingungen wartet und während dessen das Land erkundet.

Bevorzugt werden Ankerplätze in Buchten, doch an den An- und Abreisetagen, sowie bei stürmischen Wetterverhältnissen werden Hafenanlagen aufgesucht.

Die Abreise erfolgt jeweils an einem Samstag um 9 Uhr.

 

Die Starfish Crew freut sich dich im Team aufzunehmen!